Spielplan und Rangliste

Spielplan, Rangliste und Statistik gibt es hier

                                      Schutzkonzept der Gemeinde Regensdorf

Schutzkonzept für die Sportanlagen der Gemeinde Regensdorf 
(gültig ab 25. Juni 2020)


 Geltungsbereich
Sportanlage Wisacher, Sportanlagen der Schulen Ruggenacher 1&3 (inkl. Schwimmbad), Pächterried, Chrüzächer und Watt

Einleitung
 Seit dem 6. Juni 2020 ist der Trainingsbetrieb in allen Sportarten unter Einhaltung von vereinsspezifischen Schutzkonzepten wieder zulässig. Auf den 22. Juni sind weitere Anpassungen in Kraft getreten.
Die Sportanlagen der Gemeinde Regensdorf sind ab 22. Juni 2020 unter nachfolgenden Vorgaben für den Trainings- und Wettkampfbetrieb geöffnet. Die Verantwortung zur Umsetzung der Vorgaben liegt bei den Vereinen.
Das vorliegende Dokument stützt sich auf folgende Beschlüsse und Vorgaben:
• Covid-19-Verordnung besondere Lage des BAG vom 19. Juni 2020
• Rahmenvorgaben für den Sport / Swiss Olympic

Ein Anrecht auf die Nutzung der Sportanlage besteht nur dann, wenn der jeweilige Nutzer über ein eigenes Schutzkonzept verfügt. Ein Standardkonzept ist auf der Website von Swiss Olympic zu finden: https://swissolympic.ch/ueber-swiss-olympic/news-medien/Fokus-Coronavirus.html

1. Vorgabe - Ansteckung verhindern
 
Nur gesund und symptomfrei ins Training
Athlet/innen und Trainer/innen mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Training teilnehmen. Sie bleiben zu Hause, respektive begeben sich in Isolation. Sie rufen ihren Hausarzt an und befolgen dessen Anweisungen

Abstand halten
Bei der Anreise, beim Eintreten in die Sportanlage, in der Garderobe, bei Besprechungen, beim Duschen, nach dem Training, bei der Rückreise – in all diesen und ähnlichen Situationen sind 1.5 Meter Abstand nach wie vor einzuhalten. Wo der Abstand nicht gewährleistet ist, muss eine Gesichtsmaske getragen werden oder eine zweckmässige Abschrankung (z.B. Plexiglas) installiert sein. Auf das traditionelle Shakehands und Abklatschen ist weiterhin zu verzichten. Einzig im eigentlichen Trainingsbetrieb ist der Körperkontakt in allen Sportarten wieder zulässig.

Gründlich Hände waschen oder desinfizieren
Händewaschen vor und nach dem Training spielt eine entscheidende Rolle bei der Hygiene. Neben den Toiletten steht auf den Anlagen ebenso Desinfektionsmittel zur Verfügung. Um Wartezeiten zu verkürzen, wird empfohlen, zusätzlich eigenes Desinfektionsmittel zum Training mitzubringen.

Beständige Gruppen
Bei Sportaktivitäten, in denen ein dauernder enger Körperkontakt erforderlich ist, wird empfohlen, die Trainings in beständigen Gruppen stattfinden zu lassen. Als enger Kontakt gilt dabei die längerdauernde (>15 Minuten) oder wiederholte Unterschreitung einer Distanz von 1,5 Metern ohne Schutzmassnahmen.

2. Vorgabe - Contact Tracing sicherstellen

Enge Kontakte zwischen Personen müssen auf Aufforderung der Gesundheitsbehörde während 14 Tagen ausgewiesen werden können. Als enger Kontakt gilt dabei die längerdauernde (>15 Minuten) oder wiederholte Unterschreitung einer Distanz von 1,5 Metern ohne Schutzmassnahmen. Um das Contact Tracing einfacher zu gestalten, müssen die Organisatoren von Trainings Präsenzlisten führen. Kontaktpersonen einer infizierten Person können von den kantonalen Gesundheitsbehörden in Quarantäne gesetzt werden. Im Schutzkonzept des Nutzers muss eine für die Umsetzung des Konzepts und für den Kontakt mit der zuständigen Behörde verantwortliche Person inklusive Kontaktangaben bezeichnet werden (Corona-Beauftragter).

Zusätzliche Vorgabe für den Wettkampfbetrieb

Neu dürfen Sportveranstaltungen mit bis zu 1'000 Personen stattfinden. Sofern es zu keiner Durchmischung der Zuschauer mit den Sportlern kommt, sind auch bis je 1'000 möglich. Der Veranstalter muss sicherstellen, dass die Zahl der maximal zu kontaktierenden Personen nicht grösser als 300 ist, etwa durch die Unterteilung in Sektoren. Eine Durchmischung dieser Gruppen ist nicht erlaubt. Kann innerhalb dieser Gruppen der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden, empfiehlt sich gemäss BAG zudem das Tragen einer Schutzmaske. Gilt bei einer Veranstaltung jedoch eine generelle Maskenpflicht und/oder kann die Abstandsregelung (1,5m) durchgehend eingehalten werden, kann auf die Aufteilung auf Gruppen und die Erfassung der Personendaten verzichten werden.

Wettkämpfe sind frühzeitig beim Anlageverantwortlichen anzumelden, damit nötige Absprachen und Vorkehrungen getroffen werden können. Dabei ist das Schutzkonzept vorzulegen. Der Anlageverantwortliche entscheidet über die Durchführung des Wettkampfes unter Berücksichtigung der Anlagekapazität. Über Wiedererwägungsgesuche entscheiden der Bereich Liegenschaften und der Sportkoordinator gemeinsam.

Missachtung der Vorgaben
Das Anlagenpersonal wird auf Missstände hinweisen und ist berechtigt, Personen von der Anlage zu weisen. Im Wiederholungsfall wird die Nutzungserlaubnis für die Sportanlage per sofort entzogen.

Reinigung
Im Rahmen der ordentlichen Reinigungen wird den häufig berührten Oberflächen besondere Beachtung geschenkt. So werden Türgriffe und Handläufe durch das Anlagenpersonal täglich desinfiziert. 

Regensdorf, 25.6.2020  

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/